Mittwoch, September 06, 2006

WDR Leseabend in deiner Gemeinde aus der Volxbibel???


DER Sender in Sachen Hörbuch WDR (die führen die Bestenliste) macht gerade eine Ausschreibung.
Wenn du möchtest, kannst du hier beim WDR einen Antrag stellen, dass einer der angesagtesten Sprecher an einem Ort deiner Wahl Texte aus der Volxbibel lesen wird!!! Wie wärs mit "Elisabeth Hartmann ließt den Römerbrief aus der Volxbibel bei den Jesus Freaks Köln"? Oder "Detlef Diekmann in einer Lesung der Apostelgeschichte nach der Volxbibel bei den Jesus Freaks Ennepetal?"
Wer sich bewerben will, muss nur ein kleines Forumlar ausfüllen, dass wars.

Wäre ja echt geil....

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Habe mir gerade mal die Bergpredigt im Wiki durchgelesen, bisher kannte ich die Volxbibel nicht. Ich finde es ja ganz schön, wenn jemandem durch die VB die Inhalte der Bibel etwas näher gebracht werden, aber diese Art von Vereinfachung finde ich doch etwas plump, es geht auch inhaltlich dabei etwas verloren.
Gruß - Stefan

Martin.D[x]D.nitraM hat gesagt…

Hallo Stefan,
wenn du die Idee grundsätzlich gut findest, dann mach doch mit!
Dafür ist das Wiki ja auch da!
Inhaltlich geht bei jeder Übersetzung etwas verloren, da sind sich auch die seriösen Bibelausleger einig. Die Sprachwelt des neuen Testaments ist einfach total verschieden zu der heutigen.
Die Volxbibel ist nicht die genaueste Bibel, das ist klar und auch nicht ihr Ziel. Aber in Sachen locker lesbar und verständlich (für Leute ohne christliche Vorprägung) wird sie auf Dauer die beste Alternative sein.

Anonym hat gesagt…

Hallo.

Zunächst zur "Volxbibel" an sich:

Ich mag sie überhaupt nicht.

Und damit ist auch bereits alles gesagt, was ich an dieser Stelle dazu sagen möchte.

Eines aber, hat sicher einen höheren Stellenwert, als meine persönliche Antiphatie in bezug auf die "Volxbibel" und Martin Luther hat dies bereits im Jahre 1526 in seiner "Unterrichtung, wie sich die Christen in Mosen sollen schicken." so ausgedrückt:

"Was nicht Christum lehret, das ist nicht apostolisch (d.h. es kann keine Autorität für sich beanspruchen), selbst wenn Petrus und Paulus es lehrten; ALLES DAGEGEN, was Christum lehret, das wäre apostolisch, selbst wenn es Judas, Hannas, Pilatus oder Herodes lehrten."

In diesem, in Luthers Sinne also:

*Wenn* es der "Volxbibel" tatsächlich gelingt, für manche Menschen ein Licht in der Dunkelheit zu sein und diesen Menschen wirklich hilft den Weg zu Jesus Christus zu finden, dann bin ich sogar bereit in Zukunft "Volxbibel" ohne Anführungsstriche zu schreiben.

Und bitte glauben Sie mir: Das ist keine so geringe "Gegenleistung", wie es auf den ersten Blick vielleicht erscheint. :-)

Peter.